Ukraine verbietet deutschen Film mit Til Schweiger wegen „gutem FSB-Major“

Ukraine verbietet deutschen Film mit Til Schweiger wegen „gutem FSB-Major“
Ukraine verbietet deutschen Film wegen positiver Gestalt russischen FSB-Mitarbeiters
Die ukrainische Staatsbehörde für Filmwesen „Goskino“ hat die Ausstrahlung des deutschen Filmes „Tschiller: Off Duty“ mit Til Schweiger in der Hauptrolle verboten. „Wenn es dort die positive Gestalt eines russischen Geheimdienstmitarbeiters gibt, sollen wir ihn verbieten“, erklärte der Goskino-Vizechef Sergei Neretin. Der Film handelt von einem Mann, dessen Tochter in Moskau in Gefangenschaft geriet. Dank der Hilfe „eines heldenhaften FSB-Majors“ wurde die Situation gerettet.

Quelle: skeeze (CC0 1.0)

"Tschiller: Off Duty" wurde in Deutschland, der Türkei und Russland gedreht, so Neretin. Zuvor hatte der Chef des nationalen Rates für Fernsehen und Rundfunk, Juri Artemenko, erklärt, dass Kiew großes Interesse daran zeige, geschlossene russische Fernsehsender im ukrainischen Satellitenrundfunk gegen südkoreanische auszutauschen. Innerhalb der letzten zwei Jahre wurden in der Ukraine 77 russische Kanäle gesperrt, stattdessen kamen 34 ukrainische hinzu. Diese seien Nutzern allerdings nicht ausreichend, so sollen bald südkoreanische Sendungen auf dem Bildschirm erscheinen.