Syrische Opposition verdrängt IS-Kämpfer aus sechs Ortschaften im Norden des Landes

Syrische Opposition verdrängt IS-Kämpfer aus sechs Ortschaften im Norden des Landes
Syrische Opposition verdrängt IS-Kämpfer aus sechs Ortschaften im Norden des Landes
Die oppositionelle "Freie Syrische Armee" (FSA) hat mit Unterstützung der Türkei weitere sechs Dörfer im Norden Syriens von der Terrormiliz "Islamischer Staat" befreit. Nach Angaben des Generalstabs der türkischen Armee sollen somit seit dem Beginn der Operation "Schutzschild Euphrat" insgesamt 195 Ortschaften in Nordsyrien befreit worden sein. Darüber hinaus hat die türkische Militärbehörde von 24 Angriffen auf IS-Stellungen am Sonntag berichtet.

Seit dem 24. August führt die Türkei ihre Anti-IS-Operation "Schutzschild Euphrat" in Nordsyrien durch. Der türkische Staatspräsident, Recep Tayyip Erdoğan, will in den syrischen Grenzgebieten eine 5.000 Quadratkilometer große Pufferzone schaffen, um dort ein Einzugsgebiet für Flüchtlinge zu schaffen. Damaskus protestiert gegen die militärischen Handlungen der Türkei auf syrischem Boden.

ForumVostok
MAKS 2017