Irakische Militärs wehren im Osten von Mossul sechs Selbstmordattacken ab

Irakische Militärs wehren im Osten von Mossul sechs Selbstmordattacken ab
Irakische Militärs wehren im Osten von Mossul sechs Selbstmordattacken ab
Die irakische Armee hat seit dem heutigen Samstagmorgen im Westen von Mossul sechs Selbstmordattacken abgewehrt. Nach Angaben einer Quelle, auf die sich die Nachrichtenagentur Sputnik beruft, wollten die IS-Terroristen das Viertel Al-Sahra wieder unter eigene Kontrolle zu bringen. Die Nachrichtenagentur AFP berichtet von "intensiven" Kämpfen im Osten von Mossul, die sich Militärs und Terroristen am Samstagmorgen geleistet haben.

Die nordirakische Stadt ist die letzte Hochburg der Terrormiliz "Islamischer Staat" im Land. Seit dem 17. Oktober führt die irakische Armee mit Unterstützung der USA eine Befreiungsoperation durch. Schiitische, kurdische und irakische Einheiten führen den Kampf auf dem Boden. Gleichzeitig greift die US-geführte Koalition die Dschihadisten aus der Luft an.