Extremisten beschießen mit Raketen Wohviertel von Aleppo

Extremisten beschießen mit Raketen Wohviertel von Aleppo
Extremisten beschießen mit Raketen Wohviertel von Aleppo
Die sich im Osten von Aleppo verschanzenden Extremisten haben den Wohnbezirk Suleimania mit Raketen beschossen, berichet die syrische Nachrichtenagentur SANA. Bei der Attacke kamen zwei Menschen ums Leben. Weitere zehn wurden zum Teil schwer verletzt. Im Bezirk Suleimania wohnen überwiegend Christen. Die im östlichen Teil der Metropole eingekreisten Terroristen greifen den westlichen Teil der Stadt fast täglich an. Zum Einsatz kommen Minen und Raketen.

Inzwischen konnte die syrische Armee den Bezirk Al-Assad im Westen von Aleppo unter eigene Kontrolle bringen und das anliegende Dorf Minyan von den Extremisten befreien. Darüber hinaus gewannen die Regierungstruppen in dieser Woche die Kontrolle über das Viertel 1070 und die anliegenden strategischen Höhen zurück. Während einer Durchkämmung im befreiten Viertel fanden russische Militärexperten Beweise dafür, dass die Terroristen Chemiewaffen gegen Zivilisten und syrische Soldaten eingesetzt hatten.

Trends: # Krieg in Syrien