Mossul: Irakische Militärs befreien über 950 Menschen aus unterirdischem IS-Gefängnis

Mossul: Irakische Militärs befreien über 950 Menschen aus unterirdischem IS-Gefängnis
Mossul: Irakische Militärs befreien über 950 Geiseln aus unterirdischem IS-Gefängnis
Am Montag haben irakische Sicherheitskräfte in einem von Kämpfern des Islamischen Staates besetzten Viertel ein unterirdisches Gefängnis entdeckt. Mehr als 950 Menschen wurden befreit. Dies gab am Freitag der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen bekannt.

„Am vergangenen Montag, 7. November, haben die Sicherheitskräfte nach den vorhandenen Angaben im Viertel Schura in Mossul ein unterirdisches Gefängnis gefunden, wo sich 961 Menschen befanden. Alle Häftlinge sind Sunniten, darunter viele ehemalige Offiziere der irakischen Sicherheitskräfte oder Mitglieder der Irakischen Islamischen Partei“, heißt es in der Mitteilung des Kommissars. Es wird betont, dass die Menschen erschöpft waren, viele hatten Spuren von Folter.