Die Katze geht ihre eigenen Wege: Kater von Istanbul ist wieder zurück

Die Katze geht ihre eigenen Wege: Kater von Istanbul ist wieder zurück
Die Katze geht ihre eignen Wege: Kater von Istanbul ist wieder zurück
Das Denkmal für den Kater Tombili ist wieder auf seinem Platz. Die Unbekannten, die das bronzene Denkmal gestohlen hatten, brachten ihn zurück. „In dieser Nacht haben die Diebe, die die Skulptur gestohlen hatten, sie zurückgebracht. Derzeit gibt es keine Probleme. Danke für Ihr Interesse“, heißt es auf der Facebook-Seite des Katers.

In Istanbul wurde am 8. November das bronzene Denkmal für den berühmtesten Kater der Türkei, Tombili, gestohlen. Die lebensgroße Skulptur stellte den sich mit dem Ellenbogen auf einen Randstein stützenden Tombili dar. Der Kater, dessen Rufname sich so gut wie "Rundli" übersetzen lässt, war am 1. August nach langer Krankheit gestorben.

Der Kater ist ein bekanntes Intenetphänomen. Das Foto, auf dem sich das Haustier mit dem Ellenbogen an eine Straßenkante anlehnt, dient als Grundlage für allerlei humoristische Bilder und Fakes. Die Empörung über den Diebstal der im Oktober enthüllten Statue war groß. Die Tombili-Anhänger aus der ganzen Welt verurteilten die Untat.