Russische Zentralbank: Cyberangriffe auf große russische Banken verübt

Russische Zentralbank: Cyberangriffe auf große russische Banken verübt
Zentralbank: Cyberangriffe auf große russische Banken verübt
Die Zentralbank der russischen Föderation gab bekannt, dass Hacker große russische Banken angegriffen haben. „Es gab eine schwere Attacke sowohl gestern als auch heute. Eigentlich kommen derartige Angriffe sehr oft vor, aber die gestrigen Attacken auf eine Reihe von russischen Banken – heute ist es wieder zu einer Attacke am Mittag gekommen – sie waren also ziemlich stark“, so der Sberbank-Chef Herman Gref.

Die Zahl der Hackerangriffe aus China auf die russische Industrie, insbesondere in den Bereichen Rüstung, Kernenergetik und Luftfahrt, hat sich 2016 im Vergleich zu 2015 fast verdreifacht. So die Analyse des Sicherheitsexperten des russischen Software-Riesen Kaspersky Lab, Alexander Gostew. Ihm zufolge stellte das Unternehmen im Laufe des ganzen vorigen Jahres nur 72 Hackerangriffe der Chinesen auf russische Industrie fest. In den vergangenen sieben Monaten des laufenden Jahres waren es 194. Seine Kollegen aus der in Kalifornien ansässigen Cyber-Sicherheitsfirma Proofpoint verzeichnen auch die Zunahme derartiger Attacken auf Russland, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Quelle: Ruptly

Nach Schätzungen des russischen, auf die Entwicklung von Sicherheitssoftware spezialisierten Softwareunternehmens Kaspersky Lab enthalten chinesische Malwares über 50 Familien von Trojaner-Viren, deren Opfer in diesem Jahr 35 Unternehmen und Institutionen wurden. Darunter seien sieben Militärbetriebe, die Raketen, Radare und Marinetechnik produzieren, fünf Ministerien, vier Luftfahrtunternehmen und zwei Nuklearunternehmen, sagte Gostew.

ForumVostok