Moskau: 13 Tonnen Kaviars versickern durch Zaunloch

Moskau: 13 Tonnen Kaviars versickern durch Zaunloch
Moskau: 13 Tonnen Kaviar durch Zaunloch entwendet.
Unbekannte haben in Moskau 13 Tonnen roten Kaviars gestohlen. Der entstandene Schaden wird mit 330.000 Euro angegeben. Bemerkenswert ist nicht nur die Objektwahl der Verbrecher. Skurril ist vor allem, wie die Ware entwendet worden ist - und zwar durch ein Loch im Betonzaun. Die Polizei fahndet nach den Dieben und lässt noch nicht alle Hoffnung fahren, die Delikatesse unverzehrt wiederzufinden.

Nach Angaben der Ermittler sind die Unbekannten durch ein in den Betonzaun eingeschlagenes Loch auf das Fabriksgelände eingedrungen. Danach sägten sie in drei Container Öffnungen ein und flohen mit mehreren Behältern zu je elf und 13 Kilo roten Kaviars. Das ist nicht das erste Mal, dass die russische Delikatesse im Zusammenhang mit Kriminalität in die Schlagzeilen gerät. So hat eine Chinesin am 7. November versucht, nicht weniger als 57,7 Kilo schwarzen Kaviars illegal auszuführen. Die Ladung wurde am Moskauer Flughafen Scheremetjewo beschlagnahmt. Zuvor war ein Russe aus Chabarowsk mit einem Sarg voller Kaviar erwischt worden. Der Schmuggler war zu drei Jahren Haft auf Bewährung und einer Millionenstrafe verurteilt worden.   

ForumVostok