60.000 Euro Geldstrafe für Dynamo Dresden wegen Bullenkopf-Skandal

60.000 Euro Geldstrafe für Dynamo Dresden wegen Bullenkopf-Skandal
60.000 Euro Geldstrafe für Dynamo Dresden wegen Bullenkopf-Skandal
Der Fußballverein Dynamo Dresden muss nun für das Verhalten seiner Fans büßen. Nach dem Wurf eines Bullenkopfes bei dem Pokalspiel gegen RB Leipzig im August muss der Klub eine Geldstrafe von 60.000 Euro zahlen und ein Zweitliga-Heimspiel unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Vorher hatte das Sportgericht Dynamo Dresden zum Zuschauer-Teilausschluss bis zum 30. April 2017 auf Bewährung verurteilt, der nun aufgehoben wurde.

Am 20. August war während des Pokalspiels zwischen Dynamo Dresden und RB Leipzig ein abgetrennter Bullenkopf in den Innenraum des Stadions geworfen worden. Zahlreiche Fotos von dem Kopf wurden in allen sozialen Netzwerken veröffentlicht. Nach Angaben der Polizei waren am Wurf des Bullenkopfes sieben Menschen beteiligt, sechs von ihnen konnten identifiziert werden. Die sechs Männer aus Nordsachsen und Südbrandenburg im Alter von 16 bis 34 Jahren werden wegen einer Ordnungswidrigkeit belangt. 

ForumVostok