Lawrow bei Potsdamer Begegnungen: Russland an Verzögerung des Ukraine-Konflikts nicht interessiert

Lawrow bei Potsdamer Begegnungen: Russland an Verzögerung des Ukraine-Konflikts nicht interessiert
Lawrow bei Potsdamer Begegnungen: Russland ist an Verzögerung des Ukraine-Konflikts nicht interessiert
„Russland ist an der Lösung des Konflikts an seinen Grenzen mehr als jeder anderer interessiert, obwohl immer wieder Statements verlauten, dass wir den Konflikt angeblich künstlich in die Länge ziehen wollen, indem wir ihn für immer auf Eis legen“. Dies erklärte der russische Außenminister, Sergei Lawrow, bei dem Diskussionsforum Potsdamer Begegnungen am Dienstag. Ihm zufolge versuche man damit, „die Schuld einem anderen in die Schuhe zu schieben“.

Vorher hat Lawrow bei einem Treffen des Verbandes der europäischen Unternehmen in Moskau erklärt, dass er überrascht darüber sei, dass Deutschland „einer russophoben Minderheit folge, die über die Wirtschaftsbeziehungen zu Moskau bestimme“. Es sei zudem offensichtlich, dass die EU noch immer nicht bereit dazu sei, ihren eigenen Interessen zu folgen und eine pragmatische Beziehung mit Russland einzugehen.

ForumVostok
MAKS 2017