Syrische und russische Studenten protestieren vor britischer Botschaft in Moskau

Syrische und russische Studenten protestieren vor britischer Botschaft in Moskau
Syrische und russische Studenten protestieren vor britischer Botschaft in Moskau
„Wir, syrische Studenten, die in Moskau studieren, sind zur Botschaft Großbritanniens in Moskau gekommen. Es war eine Aktion zur Unterstützung Russlands und russischer Diplomaten“, zitiert die Nachrichtenagentur TASS den Präsidenten des Verbandes der syrischen Studenten in Russland und der GUS, Moussa Ramadan. Etwa 1.000 Protestler hielten Schilder mit folgenden Aufschriften: „Hände weg von russischen Diplomaten“, „Hände weg von Russland“.

Am 3. November haben ungefähr 500 Aktivisten eine Protestaktion vor der Botschaft der Russischen Föderation in London durchgeführt. Das war die erste Demonstration seit dem entsprechenden Aufruf des britischen Außenministers Boris Johnson. „Die erste Demo vor der russischen Botschaft nach dem Aufruf von Boris Johnson“, hieß es auf Twitter der russischen Auslandsvertretung.

Am 11. Oktober hatte Boris Johnson Kriegsgegner aufgerufen, vor der russischen Botschaft in London zu protestieren. „Ich würde gerne Demonstrationen vor der russischen Botschaft sehen, Wo ist die ‚Stoppt-den-Krieg-Koalition‘?“ sagte er im britischen Parlament. Dabei verwies er auf die Handlungen Russlands in Syrien.

ForumVostok