Erdoğan: Westen hat für Türkei nichts Gutes gemacht

Erdoğan: Westen hat für Türkei nichts Gutes gemacht
Erdoğan: Westen hat für Türkei nichts Gutes gemacht
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan glaubt, dass der Westen für sein Land nichts Gutes gemacht hat. Die Türkei werde ihre Probleme selbst lösen, so der Staatschef. „Was soll die Türkei vom Westen erwarten, wenn sie schon seit 53 Jahren vor der Tür der Europäischen Union wartet“, zitiert die Agentur Anadolu den Präsidenten.

Zuvor hatte Erdoğan Deutschland vorgeworfen, Terroristen zu unterstützen. „Deutschland ist ein wichtiger Hafen für Terroristen geworden“, erklärte der Staatschef auf einer Veranstaltung in Ankara. Vorher hatten sich die deutschen Behörden geweigert, die Menschen auszuliefern, die in Verdacht auf Beteiligung am vereitelten Putschversuch im Juli stehen. Erdoğan habe Angela Merkel 4.000 Anträge zur Auslieferung von Verdächtigen übergeben, erhielt jedoch keine Antwort. Außerdem verbat der türkische Präsident Deutschland, sich in die Angelegenheiten der Türkei einzumischen. "Unsere inneren Angelegenheiten haben niemanden zu kümmern", so Erdoğan.

ForumVostok