Baschar al-Assad gegenüber "Sunday Times": "Es ist nicht an der Zeit, zurückzutreten"

Baschar al-Assad gegenüber "Sunday Times": "Es ist nicht an der Zeit, zurückzutreten"
Baschar al-Assad gegenüber "Sunday Times": "Es ist nicht an der Zeit, zurückzutreten"
Der syrische Staatschef, Baschar al-Assad, hat in seinem Interview für das britische Blatt "Sunday Times" erklärt, dass es seine Pflicht sei, während des Krieges im Land zu bleiben. Als Präsident und Oberbefehlshaber habe er kein Recht, zurückzutreten. Nach der Meinung von Baschar al-Assad verliere der Westen allmählich seine Positionen im syrischen Bürgerkrieg, nachdem Russland angefangen habe, gegen den "Islamischen Staat" mit Luftangriffen vorzugehen.

"Für mich persönlich wäre es einfacher, wegzureisen und das Leben zu genießen. Denn die Krise gibt mir keine Vorteile. Im Gegenteil: Sie erlegt mir zusätzliche Verantwortung auf. Momentan ist die Situation aus den Fugen geraten. Das ist ein Krieg. Als Oberbefehlshaber muss ich an der Spitze der Armee sein, die mein Land verteidigt. Es ist nicht an der Zeit, zurückzutreten", sagte der syrische Präsident. "Früher hat man gesagt, der Präsident Syriens sei realitätsfern. Nut ist das anders. Der Westen wird immer schwächer. Sie haben keine Argumente, um den Leuten zu erklären, was vor sich geht."

Trends: # Krieg in Syrien