Ukraine: Kiewer Regierung könnte Donbass-Blockade bald zum Teil aufheben

Ukraine: Kiewer Regierung könnte Donbass-Blockade bald zum Teil aufheben
Kiew könnte die Donbass-Blockade zum Teil aufheben. Einheimische bringen nach Lugansk billigere Nahrungsmittel aus Staniza Luganskaja.
Die ukrainische Regierung gedenkt, eine Warenliste zu erstellen, die man aus den von Kiew kontrollierten Gebieten in den Donbass offiziell einführen dürfte. In seinem Interview für den Sender "Radio Swoboda" erklärte der Berater des ukrainischen Ministeriums für die "Besetzten Territorien", Juri Grimtschak, dass Unternehmer schon heute in den Donbass mit ihren Erzeugnissen zurückkehren sollten. Dafür soll der Zugang zu "Dual-Use"-Waren verhindert werden.

Zuvor hatte der stellvertretende Minister für die "Besetzten Territorien", Georgi Tuka, der Regierung in Kiew empfohlen, die Handelsbeziehungen zu den nicht kontrollierten Gebieten auf der Ebene der "Microgeschäfte" wiederherzustellen. Die von der ukrainischen Führung verhängte Donbass-Blockade dauert seit Januar 2015 an. Die vor Ort tätigen OSZE-Beobachter weisen darauf hin, dass die wirtschaftliche und Verkehrssperre zu einer humanitären Katastrophe in der Region führe.

ForumVostok