icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

US-Militärhacker wollen in die Kreml-Zentrale eingedrungen sein

US-Militärhacker wollen in die Kreml-Zentrale eingedrungen sein
US-Militärhacker wollen in die Kreml-Zentrale eingedrungen sein
Der Fernsehsender NBS berichtet, dass US-amerikanische Militärhacker in das russische Energienetz, in die Telekommunikationsnetzwerke und in die Kreml-Zentrale eingedrungen sind. Die Computernerds zeigen sich nach Angaben des US-Senders bereit, Russland bei Bedarf einen spürbaren Cyberschlag zu versetzen. Offizielle Kommentare liegen bisher nicht vor.

Wie dem auch sei, die Cyberwaffe würde erst dann zum Einsatz kommen, wenn es einen ernsthaften Angriff auf die USA geben würde, berichtet NBC unter Berufung auf eine anonyme Quelle. Ein solches Szenario sei aber kaum wahrscheinlich. Vor zweieinhalb Wochen hatte der US-Fernsehsender CNN von einem Angriff auf die Webseite des russischen Außenministeriums berichtet. Damals hatte ein US-Hacker namens The Jester (auf Deutsch "Spaßmacher") behauptet, eine Warnung auf der Homepage der Behörde veröffentlicht zu haben.

US-Hacker knackt Webseite des russischen Außenministeriums

Später erklärte die russische Außenamtssprecherin, Maria Sacharowa, dass die Attacke auf die alte, nicht mehr funktionierende Version der Webseite verübt worden sei. Die aktuelle Homepage des russischen Außenministeriums habe die ganze Zeit lang normal funktioniert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen