Aleppo: Studenten bei Terroristen-Angriff verletzt, ein Toter - RT-Korrespondent unter Beschuss

Aleppo: Studenten bei Terroristen-Angriff verletzt, ein Toter - RT-Korrespondent unter Beschuss
Aleppo: Dutzende Studenten bei Beschuss von Terroristen verletzt, einer tot
Terroristen im syrischen Aleppo haben Studenten einer philologischen Fakultät beschossen. Dabei wurde mindestens einer von ihnen getötet, Dutzende erlitten Verletzungen. Die Kämpfer sollen Hohlspitzgeschosse verwendet haben, die eine hohe verletzende Kraft haben und tiefer in den Menschenkörper eindringen können, meldet RIA Nowosti. Solche Geschosse sind völkerrechtlich verboten.

Gleichzeitig ist der RT-Korrespondent, Murad Gazdiev, unter Terroristen-Beschuss in Aleppo geraten. Die Kämpfer, die den östlichen Teil der Stadt kontrollieren, haben versucht, die Blockade der syrischen Regierungstruppen zu durchbrechen. In diesem Moment befand sich der Korrespondent im Westen Aleppos. Ihm ist es gelungen, die zweite Etappe des Angriffs der Terroristen zu filmen. 

Zuvor hatten sich die von den syrischen Streitkräften umzingelten Oppositionsgruppierungen geweigert, die östlichen Bezirke Aleppos zu verlassen. „Es kommt überhaupt nicht in Frage. Wir werden Aleppo nicht aufgeben und nicht kapitulieren“, sagte Vertreter der Freien Syrischen Armee, Sakaria Malahifji. Hinsichtlich des Abzugs der Zivilbevölkerung aus gesperrten Bezirken fügte er hinzu, dass sie „vor dem Regime Angst hat und ihm nicht vertraut“.

Trends: # Krieg in Syrien
ForumVostok
MAKS 2017