Moskau: Ukrainer wegen Verdacht auf Menschenhandel festgenommen

Moskau: Ukrainer wegen Verdacht auf Menschenhandel festgenommen
Moskau: Ukrainer wegen Verdacht auf Menschenhandel festgenommen
Am Dienstag wurden in Moskau zwei ukrainische Bürger in einem Hotel festgenommen, die in Verdacht des Menschenhandels stehen. Die Ukrainer Marija Olejnik und Andrei Borodatsch hatten versucht, eine 21-jährige Migrantin für 3.000 US-Dollar zu verkaufen. Die beiden sollen im Internet Menschen aussuchen, die sich in finanziell schwierigen Lagen befinden und für einen Lohn einer Organspende zustimmten.

Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft Duisburg eine Ermittlung gegen eine Flüchtlingsfamilie wegen des Verdachts des Menschenhandels eingeleitet. Die Verdächtigen sollen ein sechs Wochen altes Mädchen namens Maria für 5.000 Euro auf Ebay zum Verkauf angeboten haben. Das Inserat sei an jenem Tag für eine halbe Stunde online gewesen.

ForumVostok
MAKS 2017