Venezuela: Parlamentsverfahren gegen Präsident Maduro gestoppt

Venezuela: Parlamentsverfahren gegen Präsident Maduro gestoppt
Venezuela: Parlamentsverfahren gegen Präsident Maduro gestoppt
Das von Regierungsgegnern dominierte venezolanische Parlament hat das Verfahren gegen den Staatschef Nicolas Maduro gestoppt. Dies teilte Präsident der venezolanischen Nationalversammlung, Henry Ramos Allup, mit. Er begründete diese Entscheidung damit, dass die Opposition die Krise in Venezuela durch Verhandlungen mit den Behörden lösen will, die am 11. November starten.

Am 26. Oktober hatte das venezolanische Parlament ein politisches Verfahren gegen Staatschef Nicolás Maduro gestartet. In diesem Verfahren soll die Verantwortung des Präsidenten Venezuelas für „Verfassungsbrüche, Menschenrechtsverletzungen, Angriffe auf die Demokratie und die wirtschaftliche Krise“ erörtert werden. Es sei auch zu heftigen Anti-Regierungs-Protesten in den venezolanischen Städten San Cristóbal und Maracaibo gekommen. Dabei ist ein Polizeibeamter an einer Schußverletzung gestorben. Weitere zwei Polizisten benötigten medizinische Hilfe. Insgesamt wurden im Laufe der Demonstrationen 120 Menschen verletzt.