Aleppo: Ex-Al-Nusra-Front nutzt Waffenstillstand für massive Angriffe aus

Aleppo: Ex-Al-Nusra-Front nutzt Waffenstillstand für massive Angriffe aus
Aleppo: Al-Nusra-Front nutzt Waffenstillstand für massive Angriffe aus
Die Terrormiliz Dschabhat Fatah asch-Scham, vorher Al-Nusra-Front, und ihre Alliierten haben die Offensive im syrischen Aleppo verstärkt, gab die militärische Führung der syrischen Regierungskräfte bekannt. Die Islamisten würden „die Feuerpause ausnutzen, um massive Operationen vorzubereiten, deren Ziele Schulen und die Zivilbevölkerung Aleppos sein sollen“. Im Laufe der vergangenen drei Tage sollen 84 Menschen bei Beschüssen durch al-Nusra-Kämpfer getötet und weitere 280 verletzt worden sein.

Am Sonntag hatte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, mitgeteilt, dass die Russische Föderation seit 13 Tagen keine Luftangriffe in Syrien fliegt. Gleichzeitig fährt die US-angeführte Koalition fort, das nordirakische Mossul zu bombardieren, das als letzte IS-Hochburg in der Region gilt.  Dabei habe die Anti-IS-Koalition mit den Vereinigten Staaten an der Spitze in 24 Stunden neun Luftangriffe auf Mossuls Viertel ausgetragen.

Trends: # Krieg in Syrien
ForumVostok
MAKS 2017