Bundeswehrverband fordert sechs Milliarden Euro mehr für Streitkräfte

Bundeswehrverband fordert sechs Milliarden Euro mehr für Streitkräfte
Bundeswehrverband fordert sechs Milliarden mehr für Streitkräfte
Der Vorsitzende des Deutschen Bundeswehrverbands, André Wüstner, forderte sechs Milliarden Euro höhere Ausgaben für die Streitkräfte bis zum Jahr 2021. Ihm zufolge gebe es weiterhin enorme Lücken in der Ausstattung, bei den Waffensystemen und beim Personal. Ausreichend gerüstet seien die Streitkräfte „noch lange nicht“, sagte Wüstner im Interview mit der „Welt“.

Er hat daran erinnert, dass die Regierung sich auf dem NATO-Gipfel dazu bekannt habe, international mehr Verantwortung übernehmen zu wollen.

„Wenn man diesen Versprechungen glaubwürdig nachkommen will, dann wird der Verteidigungsetat bis 2021 nicht wie geplant von derzeit 36,6 auf 39 Milliarden Euro anwachsen müssen, sondern auf rund 45 Milliarden Euro“, so Wüstner. „Die Depots sind fast leer“, erklärte er.

ForumVostok
MAKS 2017