CIA wird elf Millionen Seiten ihrer Geheimdokumente offenlegen

CIA wird elf Millionen Seiten ihrer Geheimdokumente offenlegen
CIA wird ihre Geheimarchive offenlegen
Die Central Intelligence Agency will erstmalig elf Millionen Seiten der Geheimdokumente, die bisher nur in einem Sonderarchiv verfügbar waren, auf ihrer offiziellen Webseite publik machen, berichtet The Hill unter Berufung auf den Vertreter des Geheimdienstes, Jonathan Liu. Der Behörde zufolge soll diese Maßnahme den Zugang zu ihren historischen Dokumenten für Fachleute und alle Interessenten erleichtern. Der Geheimhaltungsgrad der Dokumente soll bereits 2000 aufgehoben worden sein.

2014 wurden in den USA Archivdokumente freigegeben, laut denen die US-amerikanischen Rechtsschutzbehörden, das FBI und die CIA die ehemaligen Nazis vor allem in den 1950er-Jahren im Kampf gegen die Sowjetunion angeworben hatten. Der damalige FBI-Chef J. Edgar Hoover und sein CIA-Kollege Allen Dulles hatten offenbar kein Problem damit, Nazis in ihren Reihen aufzunehmen. Ihnen waren die neuen Agenten im Kampf gegen die Sowjetunion offenbar so wertvoll, dass moralische Bedenken beiseite geschoben wurden. Der CIA und andere US-Geheimdienste haben nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs mehr als 1000 Nazis als Kollaborateure, Spione und Informanten im Wettstreit gegen die Sowjetunion eingesetzt und sie danach in den USA versteckt.

ForumVostok
MAKS 2017