Putin: Militärische Bedrohung durch Russland ist Mythos

Putin: Militärische Bedrohung durch Russland ist Mythos
Putin: Militärische Bedrohung durch Russland ist Mythos
„Man stanzt ständig erfundene, mythenhafte Bedrohungen aus, z.Bsp. die berüchtigte militärische Bedrohung durch Russland. Das ist wirklich eine ergiebige Tätigkeit – man kann neue Militärausgaben durchsetzen, seine Alliierten im Interesse von einer Supermacht niederbeugen, die NATO erweitern sowie die Infrastruktur der Allianz, die Kampfeinheiten und neue Technik an unsere Grenzen näher bringen“, erklärte Wladimir Putin in seiner Rede beim Waldai-Forum in Sotschi.

„Es ist natürlich angenehm und manchmal profitbringend, sich für einen Verteidiger der Zivilisation von irgendwelchen neuen Barbaren auszugeben. Russland hat aber nicht vor, jemanden anzugreifen. …  Das ist unglaublich, dumm und unrealistisch. Allein in Europa sind es 300 Millionen Menschen – und alle NATO-Mitglieder. Die Einwohnerzahl der NATO-Länder beträgt insgesamt 600 Millionen Menschen, die Russlands – 146 Millionen. Es ist lächerlich davon allein zu sprechen, aber es wird trotzdem für eigene politische Ziele ausgenutzt“, fügte Putin hinzu.

Der russische Präsident Wladimir Putin hält heute eine Rede bei der 13. Jahrestagung des internationalen Diskussionsclubs Waldai in Sotschi. Die Tagung läuft in diesem Jahr unter dem Titel: „Die Zukunft im Fortschritt: Die Welt von morgen gestalten.“ Bei dem Forum kommen traditionell Politiker, Experten, Personen des öffentlichen Lebens und Journalisten aus aller Welt für hochrangige Diskussionen und Debatten zusammen. Die heutige Konferenz konzentriert sich auf die Lage im Mittleren Osten und bringt über 100 führende internationale Experten zusammen.

Die Aufzeichnung von Wladimir Putins Rede samt der anschließenden Debatte mit Tarja Halonen, Heinz Fischer und Thabo Mbeki:

ForumVostok
MAKS 2017