Erdbeben in Italien machen tausende Menschen obdachlos

Erdbeben in Italien machen tausende Menschen obdachlos
Erdbeben in Italien macht tausende Menschen obdachlos
„Etwa zwei bis drei Tausend unserer Mitbürger sind obdachlos geworden. Ich fürchte, dass jetzt viele Gebäude, die bereits nach dem Erdbeben am 24. August erfasst worden sind, zum Wohnen absolut ungeeignet sind“, zitiert die Webseite Ansa.it den Leiter des Zivilschutzes der italienischen Region Marke, Cesare Spuri. Er fügte hinzu, dass die örtlichen Behörden sich mit möglichst schneller Unterbringung der Betroffenen befassen würden. Wegen Wetterbedingungen sei ein Zeltlager keine Option.

Mittelitalien ist am Mittwochabend erneut von schweren Erdbeben erschüttert worden. Gegen 19 Uhr ereignete sich ein Beben der Stärke 5,9 und rund zwei Stunden später ein weiteres der Stärke 6,4. Das erste war sogar in Rom zu spüren, wo viele Bürger vor Angst ihre Häuser verließen, weil die Bauten zitterten. In der Provinz Marche wurde die Stromversorgung unterbrochen. Der dritte Erdstoß der Stärke 4,4 geschah am Donnerstagmorgen in Castelsantangelo sul Nera in den Marchen. Bis jetzt wurde ein Toter bestätigt.

ForumVostok