Schweden verbietet Drohnen mit Kameras

Schweden verbietet Drohnen mit Kameras
Schweden verbietet Drohnen mit Kameras
Das Oberste Verwaltungsgericht Schwedens hat ein Gesetz verabschiedet, laut dem alle mit Kameras ausgerüsteten Drohnen Überwachungsanlagen gleichgestellt werden, berichtet BBC. Nun würden alle Besitzer solcher Luftfahrzeuge eine bestimmte Genehmigung beantragen müssen, die einer Erlaubnis zur Nutzung von Überwachungskameras ähnlich ist. Das Dokument unterliegt der Zahlung einer Gebühr, die jedoch eine Lizenzerteilung nicht garantiert.

In Japan hat man vor, Drohnen bei der Bergung von Ertrinkenden einzusetzen, berichtete der TV-Sender NHK. Die unbemannten Maschinen werden einen Rettungsring für einen ertrinkenden Menschenschnell liefern können. Momentan testet die Tokioer Feuerwehrbehörde die Drohnen über einem Schwimmbad.

Diese Maßnahme soll den Ertrinkenden helfen können, sich bis zur Ankunft der Rettungskräfte über Wasser zu halten. Der Einsatz von Rettungsdrohnen soll der Tokioer Feuerwehr zufolge vor Anfang der Olympiade in der japanischen Hauptstadt starten. Die Olympischen Sommerspiele 2020 sollen vom 24. Juli bis zum 9. August in Tokio stattfinden.