icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ex-US-Botschafter in Russland: WikiLeaks ist von Russland unterstützter Auslandsagent

Ex-US-Botschafter in Russland: WikiLeaks ist von Russland unterstützter Auslandsagent
Ex-US-Botschafter in Russland: WikiLeaks ist von Russland unterstützter Auslandsagent
Der ehemalige Botschafter der Vereinigten Staaten in Russland, Michael McFaul, glaubt, dass die Enthüllungsplattform WikiLeaks ein „ausländischer Agent“ ist, der Unterstützung von Russland bekommt. Dies schrieb er auf seinem Twitter-Account. „Können die Menschen bitte WikiLeaks nicht mehr als eine Nachrichtenorganisation bezeichnen. Sie sind ein Auslandsagent, der von Russland unterstützt wird und gestohlene Informationen veröffentlicht“, so McFaul.

Auf seinen Tweet antwortete die Enthüllungsplattform, dass sie „von Lesern und durch Verkäufe von Büchern und Filmen vollständig gesponsert wird.“ 

Zuvor hatte die Rechtsanwältin des Wikileaks-Whistleblowers Julian Assange, Melinda Taylor, angekündigt, dass ihrem Mandanten der Internet-Zugriff aus der ecuadorianischen Botschaft bis zu den US-Präsidentschaftswahlen verwehrt bleiben wird. Vorher beteuerte die Enthüllungsplattform auf ihrem Twitter-Account, dass die auf die Wahlkampagne bezogenen Dokumente nicht von Assange veröffentlicht werden. Es seien keine Daten aus dem Gelände der Botschaft ins Netz durchgesickert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen