China: Mindestens 14 Opfer und 147 Verletze bei Explosion von Sprengstofflager in Wohnhauskeller

China: Mindestens 14 Opfer und 147 Verletze bei Explosion von Sprengstofflager in Wohnhauskeller
China: Mindestens 14 Opfer und 147 Verletze bei der Explosion vom Sprengstofflager im Wohnhauskeller
In Yulin in der chinesischen Provinz Shaanxi ist es in einem Gebäude nahe einer Tankstelle zu einer schweren Explosion gekommen. Mittlerweile seien die Bergungs- und Rettungsarbeiten fast abgeschlossen. Das Unglück soll mindestens 14 Menschenleben gefordert haben, weitere 147 Personen wurden mit Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert. Als mögliche Ursache wird die Detonation von einem im Keller illegal gelagerten Sprengstoff angegeben.

Am 16. September sind bei der Gasexplosion in einem Wohnhaus im ostfranzösischen Dijon 17 Menschen verletzt worden, berichtete der Fernsehsender BFM. Sie wurden aus den Trümmern des eingestürzten Gebäudes geborgen. Der Bürgermeister von Dijon hat ein Terrorattentat entschieden ausgeschlossen. Die Explosion könnten ein Gasleck oder ein Selbstmordversuch verursacht haben, teilte der Staatsanwalt der Stadt mit.

ForumVostok
MAKS 2017