icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Ukraine: Alle Lenin-Denkmäler abgerissen

Ukraine: Alle Lenin-Denkmäler abgerissen
Ukraine: Alle Lenin-Denkmäler abgerissen
„In der Stadt Nowhorod-Siwerskyj im Gebiet Tschernihiw wurde das letzte Lenin-Denkmal in der Ukraine demontiert. Der örtliche Lenin hat hier 2,5 Jahre lang nach dem massenhaften 'Lenin-Fall' gestanden. Die lokalen Behörden nahmen sich mit dem Entkommunisierungsgesetz Zeit, aber aktive Bürger haben die Beamten gedrängt“, heißt es auf der Webseite des Fernsehsenders Espresso.TV. Das Denkmal wurde vorerst eingelagert. Falls es nicht verkauft wird, wird es eingeschmolzen.

Die Bilderstürmer gehen um in Kiew. Die Stadtverwaltung der ukrainischen Hauptstadt brüstet sich damit, Musterschülerin bezüglich der Umsetzung des umstrittenen Gesetzes zur Entkommunisierung zu sein.

Im Mai 2015 ist in der Ukraine das "Gesetz über die Verurteilung des kommunistischen und nazistischen Regimes" in Kraft getreten. Demgemäß sollen unter anderem die nach sowjetischen Persönlichkeiten benannten Städte und Straßen umbenannt werden. Alle Monumente und Statuen müssen laut dem Entkommunisierungsgesetz abgerissen werden. Nur die Mutter-Heimat-Statue in Kiew ist eine Ausnahme.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen