Donald Trumps Wahlkampfteam bestreitet Anschuldigungen des Porno-Stars Jessica Drake

Donald Trumps Wahlkampfteam bestreitet Anschuldigungen des Porno-Stars Jessica Drake
Donald Trumps Wahlkampfteam bestreitet Anschuldigungen des Porno-Stars Jessica Drake
Das Wahlkampfteam des republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten, Donald Trump, hat die Anschuldigungen des Porno-Stars Jessica Drake als falsch abgetan. Die Schauspielerin will den Politiker während eines Golf-Wettbewerbs im Jahr 2006 kennen gelernt haben. Donald Trump soll ihr 10.000 Dollar für Sex angeboten haben. Die Frau will das Angebot nicht angenommen haben.

Jessica Drake ist die elfte Frau, die Donald Trump wegen sexueller Belästigung beschuldigt. Der 42-jährige Porno-Star hat seine Laufbahn im Jahr 1999 begonnen. Ihr "Portfolio" zählt mehr als 350 Filme für Erwachsene.

"Diese Geschichte ist absolut falsch und lächerlich. Das ist ein weiterer Versuch der Clinton-Kampagne den Kandidaten in Verruf zu bringen, der heute den ersten Platz in drei unterschiedlichen Meinungsumfragen belegt", hieß es im Wahlkampfbüro des Milliradärs.

Trends: # Wahlen USA