Irak: IS-Offensive auf Kirkuk ein Ablenkungsmanöver

Irak: IS-Offensive auf Kirkuk ein Ablenkungsmanöver
IS-Offensive auf Kirkuk war Ablenkungsmanöver
Der Angriff der Terrormiliz "Islamischer Staat" auf Kirkuk war ein Ablenkungsmanöver. Eine Quelle im Verteidigungsministerium Russlands hat gegenüber RIA Nowosti gesagt, dass die Attacke am Freitag die Internationale Koalition überrascht hat. Der Quelle zufolge hat die Terrormiliz sieben Stadtviertel erobert und setze ihre Offensive fort. Während Associated Press die Attacke für beendet erklärt hat, meldet die Agentur Rudaw, dass die Kämpfe weitergehen.

Die Nachrichtenagentur AFP berichtet, dass der IS-Attacke 46 Menschen zur Opfer gefallen sind. Weitere 133 Menschen wurden verletzt. Am Freitagmorgen griffen die Terroristen mehrere Verwaltungsgebäude in Kirkuk und ein Kraftwerk im Distrikt ad-Dibis an. Die irakischen Sicherheitsbehörden konnten den Überfall abwehren.

ForumVostok
MAKS 2017