Urteil: Hitlergruß ist ein Kündigungsgrund

Urteil: Hitlergruß ist ein Kündigungsgrund
Urteil: Hitlergruß ist ein Kündigungsgrund
Nach einer Entscheidung des Hamburger Arbeitsgerichts rechtfertigt das Zeigen des Hitlergrußes eine fristlose Kündigung. Bei einem Streit mit dem Betriebsratsvorsitzenden hob der Fahrer eines Patiententransportunternehmens seinem Arm zum Hitlergruß. Daraufhin wurde er sofort gekündigt. Der Mitarbeiter reichte eine Klage bei Gericht ein.

Die Kammer urteilte, dass diese Geste einen wichtigen Grund für eine Kündigung darstellt. Der Hitlergruß sei ein nationalsozialistisches Kennzeichen, das in einem Arbeitsverhältnis nicht hingenommen werden müsse, so der Urteil des Hamburger Arbeitsgerichtes. Der Einwand des Mitarbeiters, dass er wegen seiner türkischen Abstammung kein deutsch-nationalsozialistisches Gedankengut habe, wurde zurückgewiesen: Die Abstammung spiele keine Rolle bei der inneren Haltung.