Flüchtlingskrise in Deutschland: Zahl von Rechtsextremen Verbrechen um das Zehnfache gestiegen

Flüchtlingskrise in Deutschland: Zahl von rechtsextremen Verbrechen um das Zehnfache gestiegen
Flüchtlingskrise in Deutschland: Zahl von rechtsextremen Verbrechen um das Zehnfache gestiegen
Laut den deutschen Strafverfolgungsstatistiken haben fremdenfeindliche und rassistische Stimmungen, die im Lichte der Flüchtlingskrise zugenommen hatten, in vermehrten politisch motivierten Delikten resultiert. Seit dem Jahresanfang sollen bereits 800 Angriffe auf Flüchtlingsheime ausgeführt worden sein. Das ist zehn Mal so viel wie 2013.

Dabei handelt es sich um insgesamt 740 rechtsextreme Verbrechen, gibt die Funke Mediengruppe bekannt. Dazu gehören 320 Gebäude- und Gegenstandsbeschädigungen, 180 Vertriebe von rechtsextremer Propaganda und 137 Verbrechen gegen das menschliche Leben und Gesundheit. Es kommen 61 Brandstiftungen und zehn Sprengstoffeinsätze dazu, wobei vier Bomben unmittelbar in Flüchtlingsheimen angezündet wurden.