UN-Sicherheitsrat blockiert Russlands Resolutionsentwurf

UN-Sicherheitsrat blockiert Russlands Resolutionsentwurf
UN-Sicherheitsrat blockiert Russlands Resolutionsentwurf
Die UN-Vetomächte USA, Großbritannien und Frankreich haben den von Russland vorgelegten Resolutionsentwurf zu Aleppo abgelehnt. Das Dokument drängte auf die Notwendigkeit, die Terroristen von der "moderaten" Opposition abzusondern. Außerdem sah der Resolutionsentwurf eine humanitäre Pause für die stark umkämpfte Metropole im Norden Syriens vor.

"Einige Freunde von uns haben ein übriges Mal ihr wahres Gesicht gezeigt. Dabei handelt es sich um drei Ständige Mitglieder des UN-Sicherheitsrates. Die Ukraine hat sich ihnen natürlich zugesellt", sagte Witali Tschurkin gegenüber Journalisten.

Russland drängt auf Absonderung der Terroristen von der „moderaten“ Opposition in Syrien

Zuvor hatte der russische Verteidigungsminister, Sergei Schoigu, bekanntgegeben, dass Moskau und Damaskus seit dem 18. Oktober um 10 Uhr Moskauer Zeit vorübergehend keine Lufteinsätze mehr über Aleppo fliegen. Duch diesen Schritt sollen sowohl Zivilisten als auch bewaffnete Kämpfer die Möglichkeit bekommen, während der für den 20. Oktober geplanten achtstündigen humanitären Pause die Stadt zu verlassen.