Österreich: Zugunglück in Wieselburg – mindestens 16 Schwerverletzte

Freiwillige Feuerwehr Wieselburg Stadt und Land
Freiwillige Feuerwehr Wieselburg Stadt und Land
Am Mittwoch sind bei einem Unfall in Wieselburg vier Menschen schwer verletzt worden, acht weitere erlitten leichte Verletzungen. Im Bahnhof Randegg sollen zwei Güterwaggons losgerollt sein, wie das Rote Kreuz und der ÖBB berichteten. Sie sollen unbemannt rund zehn Kilometer Richtung Wieselburg gerast sein, wo sie gegen den Regionalzug 7012 prallten.

„Es wurde niemand im Zug eingeklemmt, 36 Feuerwehrleute waren vor Ort im Einsatz und leisteten gemeinsam mit der Rettung Erste Hilfe“, berichtet Franz Resperger, Sprecher des nordösterreichischen Landesfeuerwehrkommandos. Mehrere Rettungs- und Notarztwagen sowie der Notarzthubschrauber Christophorus 15 waren im Einsatz. Eine Frau musste vor Ort reanimiert werden.