Deutsches Pharmaunternehmen will Werk bei Woronesch bauen

Deutsches Pharmaunternehmen will Werk bei Woronesch bauen
Der deutsche Arzneimittelkonzern "Bionorica SE" will bis 2018 ein Werk im südwestrussischen Gebiet Woronesch aufbauen. Die Kosten des Investitionsprojekts werden mit umgerechnet 36 Millionen Euro angegeben. Das Pharmaunternehmen hat sein Interesse an dem Projekt schon im Jahr 2013 bekundet. Nun ist es soweit: Die Bauarbeiten werden 2017 anfangen.

"Die Arbeit an dem Projekt läuft plangemäß. Bis zum Jahreswechsel wird die Baugenehmigung vorliegen. Die Grundsteinlegung ist für das Jahr 2017 geplant. Die geplante Kapazität des künftigen Arzneimittelwerks wird sich auf 120 Millionen Blister pro Jahr belaufen. Bis zum Jahr 2020 wird sie auf 200 Millionen Blister pro Jahr steigen. Das Werk soll im Jahr 2018 in Betrieb genommen werden", steht in der Mitteilung der Verwaltung des Gebiets Woronesch. 

Bionorica SE stellt seit 1933 pflanzliche Medikamente her. Momentan hat das Unternehmen mehrere Vertretungen weltweit: in Österreich, Spanien, den USA, China, Polen, Großbritannien, Russland und der Ukraine. Die russische Filiale mit Sitz in Moskau existiert seit 1997. Auf dem russischen Mark ist Bionorica SE mit neun Medikamenten vertreten.