Ursula von der Leyen fordert mehr Europa in der NATO

Ursula von der Leyen fordert mehr Europa in der NATO
Ursula von der Leyen fordert mehr Europa in der NATO
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat bei der Bundeswehrtagung 2016 für eine stärkere Rolle Europas in der NATO geworben. Trotz einer Aufstockung des Verteidigungshaushalts um zehn Milliarden Euro bis zum Jahr 2020 forderte die Politikerin mehr Geld für die Bundeswehr. Denn Deutschland erfüllt mit 1,2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts nicht das NATO-Ziel von mindestens zwei Prozent.

In ihrer Rede vor rund 200 militärischen und zivilen Führungskräften der Bundeswehr plädierte Ursula von der Leyen außerdem für eine stärkere Vernetzung der EU-Streitkräfte. Die Politikerin hob ausdrücklich das kollektive Engagement in den Streitkräften hervor: "Wir haben viel auf den Weg gebracht. Das muss gefestigt werden. Die Bundeswehr ist auf einem guten Weg – und den wollen wir weitergehen." Die Verteidigungsministerin versicherte den Soldaten, dass sie auch nach der Bundestagswahl 2017 ihr jetziges Amt weiter bekleiden möchte.