Royal Bank of Scotland setzt Führung der RT-Konten fort

Royal Bank of Scotland setzt Führung der RT-Konten fort
Royal Bank of Scotland setzt Führung der RT-Konten fort
Die RBS hat seine Strafmaßnahme aufgehoben, als Moskau erklärt hatte, dass sie die Finanzierung von BBC einfrieren und sich über Großbritannien bei internationalen Aufsichtsbehörden für die Verletzung seiner Verpflichtungen im Bereich Meinungsfreiheit beschweren wird. Das meldet The Times. Dem offiziellen Vertreter der Premierministerin Großbritanniens zufolge habe die Regierung des Landes zur Sache keinen Bezug.

Die National Westminster Bank (NatWest) hatte RT UK darüber informiert, dass der Sender ab 12. Dezember nicht mehr zu ihren Kunden gehören wird. Eine Begründung für diese Entscheidung nannte sie nicht. Wie eine Quelle im Finanzministerium des Königreichs gegenüber TASS vorher mitgeteilt hatte, sei die Kündigung der RT-Konten die Initiative der Bank und nicht die neuen Sanktionen gegen Russland gewesen.