icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Google Maps zeichnet Grusel-Clowns-Zonen auf

Google Maps zeichnet Grusel-Clowns-Zonen auf
Google Maps zeichnet Grusel-Clowns-Zonen auf
Der Online-Dienst Google Maps hat eine Karte zusammengestellt, auf der die Orte markiert sind, wo die sogenannten Grusel-Clowns - als Clowns gekleidete Unbekannte, die versuchen, Menschen zu erschrecken – gesichtet wurden. Aus dem Satellitenbild geht es hervor, dass die meisten Angriffe an der Ostküste der USA ausgeführt wurden. Ansonsten kam es auch in englischen Newcastle upon Tyne und Ashton under Lyne sowie australischen Sydney und Victoria zu Überrumpelungen auf offener Straße.

Wenige Wochen vor Halloween ist der fragwürdige Trend der

Nach Angaben der Medien und Rechtschutzorgane ereignen sich neulich in der dunklen Tageszeit in Europa und den USA Angriffe von Tätern in Clownskostümen. Ziel der „Clowns“ sei es, Angst und Schrecken bei Menschen hervorzurufen. Laue Experteneinschätzungen werden die „Grusel-Clowns“ im Vorfeld des Halloween-Fests Ende Oktober ihre Aktivitäten ausbreiten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen