Google Maps zeichnet Grusel-Clowns-Zonen auf

Google Maps zeichnet Grusel-Clowns-Zonen auf
Google Maps zeichnet Grusel-Clowns-Zonen auf
Der Online-Dienst Google Maps hat eine Karte zusammengestellt, auf der die Orte markiert sind, wo die sogenannten Grusel-Clowns - als Clowns gekleidete Unbekannte, die versuchen, Menschen zu erschrecken – gesichtet wurden. Aus dem Satellitenbild geht es hervor, dass die meisten Angriffe an der Ostküste der USA ausgeführt wurden. Ansonsten kam es auch in englischen Newcastle upon Tyne und Ashton under Lyne sowie australischen Sydney und Victoria zu Überrumpelungen auf offener Straße.

Wenige Wochen vor Halloween ist der fragwürdige Trend der

Nach Angaben der Medien und Rechtschutzorgane ereignen sich neulich in der dunklen Tageszeit in Europa und den USA Angriffe von Tätern in Clownskostümen. Ziel der „Clowns“ sei es, Angst und Schrecken bei Menschen hervorzurufen. Laue Experteneinschätzungen werden die „Grusel-Clowns“ im Vorfeld des Halloween-Fests Ende Oktober ihre Aktivitäten ausbreiten.