Patriarch Kyrill weiht Mariä-Entschlafens-Kathedrale in London ein

Patriarch Kyrill weiht Mariä-Entschlafens-Kathedrale in London ein
Patriarch Kyrill weiht Mariä-Entschlafens-Kathedrale in London ein
Der Patriarch von Moskau und der ganzen Rus, Kyrill, hat an diesem Sonntag die größte russisch-orthodoxe Kirche in London nach einer Renovierung wieder eingeweiht. Danach wurde dort die Messe zelebriert. Wie es der Brauch will, betete der Patriarch außerdem für Ihre Majestät, Elisabeth II., und ihr Land. Dem Gottesdienst wohnte auch der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, und Prince Michael of Kent bei, der mit der russischen Zarenfamilie verwandt ist.

Die Mariä-Entschlafens-Kathedrale ist eigentlilch die frühere Allerheiligenkirche zu Knightsbridge, die 1849 erbaut wurde und der Anglikanischen Kirche gehörte. Mitte der 1950er Jahre wurde das verwahrloste Gebäude an die Russisch-orthodoxe Kirche übergeben. Im Jahr 1956 wurde die Kirche als Mariä-Entschlafens-Kathedrale eingeweiht. Seit dem Jahr 2008 wird dort jeden Tag der Gottesdienst gefeiert.