Blauhelme setzen Tränengas ein, um einen Hilfskonvoi in Haiti zu schützen

Blauhelme setzen Tränengas ein, um einen Hilfskonvoi in Haiti zu schützen
Blauhelme setzen Tränengas ein, um einen Hilfskonvoi in Haiti zu schützen
UN-Soldaten mussten in Haiti auf Tränengas zugreifen, um einen humanitären Konvoi vor Plünderern zu schützen. Auf einem vom Fernsehsender BBC veröffentlichen Video ist zu sehen, wie die Blauhelme mehrere Kartuschen mit Tränengas abfeuern. Im Bild sind auch Menschen, die die Reizsubstanz vom Gesicht mit Wasser abzuspülen versuchen. Am Samstag war in dem vom Wirbelsturm "Matthew" stark betroffenen Inselstaat der UN-Generalserketär, Ban Ki-moon, eingetroffen.

Nach einigen Angaben sollen dem Hurrikan mehr als 540 Menschen zum Opfer gefallen sein. Ungefähr 1,4 Millionen Haitianer brauchen dringend Hilfe. Sehr besorgnisserregend ist die Situation mit Wasserversorgung: Hilfsorganisationen registrieren einen Anstieg von Cholera-Infektionen.