US-Marine nimmt modernsten Raketenzerstörer "Zumwalt" in Betrieb

US-Marine nimmt modernsten Raketenzerstörer "Zumwalt" in Betrieb
Die US-Marine hat am Samstag den modernsten Raketenzerstörer der "Zumwalt"-Klasse in Betrieb genommen. Die feierliche Zeremonie fand in Baltimore im US-Bundestaat Maryland statt. Marinestaatssekretär Ray Mabus nannte das neue Kampfschiff den größten und am besten bestückten US-Zerstörer. Dem Politiker zufolge erweitere die USS Zumwalt mit ihren neuen Kapazitäten die Möglichkeiten der US-Seestreitkräfte.

Die Wasserverdrängung des Zerstörers beläuft sich auf ungefähr 15.000 Tonnen. Das Schiff ist ungefähr 180 Meter lang und 25 Meter breit. Ein spezieller Anstrich und das Tarnkappendesign mit abgewinkelten Flächen sollen die USS Zumwalt auf den gegnerischen Radarschirmen so gut wie unsichtbar machen. Die neue Waffe kostet 4,4 Milliarden US-Dollar, was auch rekordmäßig ist.