"Islamischr Staat" bekennt sich zu Terroranschlag in Bagdad mit 31 Opfern

IS-Bekennt sich zu Terroranschlag in Bagdad mit 31 Opfern
IS-Bekennt sich zu Terroranschlag in Bagdad mit 31 Opfern
Die Terrororganisation "Islamischer Staat" hat sich zum heutigen Attentat in der irakischen Hauptstadt Bagdad bekannt. Dem Anschlag auf eine schiitische Prozession fielen 31 Menschen zum Opfer. Weitere 65 wurden verletzt. Zuvor hatte man von 17 Toten berichtet.

Inzwischen bereitet sich die irakische Regierung vor, die letzte IS-Hochburg im Land, Mossul, zurückzuerobern. Die Stadt befindet sich seit 2014 unter Kontrolle der Terroristen. An der Großoffensive werden sich auch Bagdads Verbündete beteiligen. Der türkische Präsident, Recep Tayyip Erdoğan, hat angekündigt, dass die Operation zur Befreiung von Mossul am 19. Oktober beginnen werde. Auch sunnitische Milizen werden voraussichtlich an der Offensive teilnehmen.