Wladimir Putin nimmt am BRICS-Gipfel in Indien teil

Brasiliens Präsident Michel Temer, Indiens Premierminister Narendra Modi, Chinas Staatspräsident Xi Jinping, Russlands Präsident Wladimir Putin und Südafrikas Präsident Jacob Zuma beim BRICS-Gipfel am 4. September im chinesischen Hangzhou
Brasiliens Präsident Michel Temer, Indiens Premierminister Narendra Modi, Chinas Staatspräsident Xi Jinping, Russlands Präsident Wladimir Putin und Südafrikas Präsident Jacob Zuma beim BRICS-Gipfel am 4. September im chinesischen Hangzhou
Der russische Präsident, Wladimir Putin, ist im indischen Bundestaat Goa eingetroffen, um sich am BRICS-Gipfel zu beteiligen und einige bilaterale Treffen durchzuführen. Bei der Zusammenkunft mit dem indischen Premierminister, Narendra Modi, betonte der russische Staatschef, dass die bilateralen Beziehungen der Länder seit eh und je auf Freundschaft, Zusammenarbeit und Partnerschaft fußen. Ein wichtiges Thema der Verhandlungen war die Kooperation in Atomenergie.

Der BRICS-Gipfel im indischen Bundesstaat Goa findet vom 15. bis zum 16. Oktober statt. Der Staatenvereinigung gehören Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika an. Auf der Tagesordnung der jetzigen Zusammenkunft steht die gemeinsame Bekämpfung des Terrorismus, der Drogenkriminalität und der Korruption. Darüber hinaus werden die Staats- und Regierungschefs der BRICS-Gruppe ihre Meinungen über die Schlüsselprobleme der Geopolitik austauschen. Nach dem Gipfel sollen eine sogenannte Goa-Deklaration, ein gemeinsamer Handlungsplan und wichtige Abkommen im wirtschaftlichen, finanziellen und humanitären Bereich angenommen werden.