Ukraine will Rücktritt des „pro-russischen“ PACE-Präsidenten

Ukraine will Rücktritt des „pro-russischen“ PACE-Präsidenten
Die ukrainische Delegation in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates bereitet die rechtliche Grundlage vor, um den vorzeitigen Rücktritt des Präsidenten des Gremiums, Pedro Agramunt, anzuspornen, weil er sich für die Interessen Moskaus einsetzt. Dies gab der Vorsitzende der ukrainischen Vertretung, Wladimir Arjew, gegenüber „EuroPravda“ bekannt. Die Initiative gehe von der Rada-Vize-Vorsitzenden, Iryna Heraschtschenko, und anderen Mitgliedern der Europäischen Volkspartei aus.

Bereits im Juni hatte die Abgeordnete des ukrainischen Parlaments Heraschtschenko dem spanischen Politiker mit „harter Reaktion“ wegen seinem Wunsch, den Dialog mit Russland fortzusetzen, gedroht. Pedro Agramunt plädiert für die Aufhebung der anti-russischen Sanktionen und die Rückkehr der Delegation Russlands in die PACE: „Russland gehört zu Europa und ist Mitglied unserer Organisation. Ich bin davon überzeugt, dass wir als Europäer unsere Probleme gemeinsam lösen müssen“.