Flüchtlinge aus Donbass fristen in Ukraine elendes Dasein

Flüchtlinge aus Donbass fristen in Ukraine elendes Dasein
Die Flüchtlinge aus dem Donbass sind in der Ukraine in eine schwierige Lage geraten, teilte der Generaldirektor der Internationalen Organisation für Migration (IOM), William Lacy Swing, mit. Er bemerkte vorsichtig, dass die entstandene Situation „weit weg von stabil“ sei. Die Ergebnisse der durchgeführten Sozialstudien seien mehr als enttäuschend.

„Nur etwa 43 Prozent der intern vertriebenen Personen haben regelmäßiges Einkommen dank ihren Gehältern, weitere 18 Prozent haben eine Teilzeitbeschäftigung. Viele Flüchtlinge sind bisher von ihren sozialen Leistungen abhängig, dabei sind aber die Mietpreise ziemlich hoch. Die meisten Binnenflüchtlingsfamilien müssen mit etwa 1400 Hrywna (ca. 49 Euro) pro Kopf monatlich leben, was sich der Armutsgrenze nähert“, erklärte William Lacy Swing.