JPMorgan-Hacker beantragt Asyl in Russland

JPMorgan-Hacker beantragt Asyl in Russland
Der US-Amerikaner Joshua Aaron, dem ein Hackerangriff auf das Datensystem der US-Bank JP Morgan Chase vorgeworfen wird, soll Asyl in Russland beantragt haben. „Im Mai wurde eine Anordnung zu seiner Auslieferung aus Russland erlassen, aber er hat Asyl beantragt“, berichtet RIA Nowosti unter Berufung auf eine Quelle.

Zuvor war der JPMorgan-Hacker in Moskau festgenommen worden. Aaron war als einziges Mitglied der Hackergruppe auf freiem Fuß geblieben bis er im Mai 2016 in Moskau wegen Verletzung der Visabestimmungen festgenommen wurde. Von 2007 bis 2015 brachen drei Menschen in das Datensystem der US-amerikanischen Bank JPMorgan Chase ein und stahlen Daten von über 100 Millionen Kunden.