FSB-Chef: 95 Terror-Kämpfer im Nordkaukasus 2016 neutralisiert

FSB-Chef: 95 Terror-Kämpfer im Nordkaukasus 2016 neutralisiert
Fast 100 islamistische Kämpfer wurden in der Region Nordkaukasus im Laufe des Jahres 2016 liquidiert. Darüber berichtete der Leiter des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB und der Vorsitzende des Nationalen Anti-Terror-Komitees Russlands, Aleksandr Bortnikow. Die Behörde war vor 10 Jahren auf Anordnung von Wladimir Putin gegründet worden.

„Im vergangenen Jahr wurden im Nordkaukasus ein Terroranschlag vereitelt, 49 Kämpfer und 328 Gehilfen festgenommen, 95 Kämpfer neutralisiert, darunter 15 Untergrund-Anführer, einschließlich einiger widerwärtiger Anführer des Banditen-Untergrunds in Kabardino-Balkarien und Dagestan“, erklärte Bortnikow. Zuvor hatte das russische Anti-Terror-Komitee den Tod von sechs Banditen in Dagestan mitgeteilt.