Volksrepublik Donezk berichtet von US-Scharfschützen im Donbass

Der militärische Aufklärungsdienst der selbsterklärten Volksrepublik Donezk will in der Nähe der Kontaktlinie im Donbass US-amerikanische Scharfschützen entdeckt haben. "Bei der Ortschaft Majorsk, die 1,5 Kilometer von der Kontaktlinie entfernt liegt, sind sechs 120-Millimeter-Minenwerfer entdeckt worden. Außerdem hat unser Aufklärungsdienst den Stationierungsort der aus den USA eingetroffenen Scharfschützen festgestellt", erklärte der Militärsprecher Eduard Bassurin.

Im April 2014 hatte die ukrainische Führung eine Militäroperation gegen die selbsterklärten Volksrepubliken Donezk und Lugansk gestartet. Nach jüngsten UN-Angaben sollen dem bewaffneten Konflikt mehr als 9.600 Menschen zum Opfer gefallen sein.