Frankreichs Polizei überwacht 15.000 Islamisten - Darunter Minderjährige

Die französische Sonntagszeitung "Le Journal du Dimanche" berichtet von mindestens 15.000 Personen, die womöglich eine Gefahr darstellen würden und von den einheimischen Sicherheitsbehörden beschattet werden. 18 Prozent der Terrorverdächtigen sind Minderjährige. Die jüngste Person ist elf Jahre alt. Mehr als 2.000 Menschen haben Kontakte zu extremistischen Netzwerken. Alle Verdächtigen stehen auf der Anti-Terror-Liste, die man im März 2015 angelegt hat.

"Es gibt mindestens 20 Menschen, die seit Jahresbeginn unser Land verlassen haben. Das ist ein wesentlicher Rückgang. Seit Januar haben unsere Aufklärungsdienste 355 Menschen festgenommen, die Kontakte zu Terrornetzwerken pflegen", erklärte der französische Innenminister, Bernard Cazeneuve, gegenüber dem Blatt.

Dem Politiker zufolge dürften sich momentan 700 französische Staatsbürger, unter ihnen 270 Frauen und 17 Minderjährige, in Syrien und im Irak befinden.