Huthi-Rebellen feuern ballistische Rakete auf Saudi-Arabien ab

Das von Saudi-Arabien geleitete Kommando der arabischen Koalition im Jemen hat mitgeteilt, dass die Huthi-Rebellen das Königreich am Persischen Golf mit einer ballistischen Rakete angegriffen hätten. Die am Freitagabend abgefeuerte Rakete habe in einem unbesiedelten Gebiet im Südwesten des Landes eingeschlagen. Es seien keine Schäden entstanden. Das Koalitionskommando betonte, dass man die Flugbahn des Geschosses genau verfolgt und den Startort im Jemen angegriffen habe.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Huthi-Rebellen das Territorium Saudi-Arabiens mit "Skad"-Raketen aus sowjetischer und eigener Produktion angreifen. Der Bürgerkrieg im Jemen dauert seit dem Jahr 2014 an. Die Huthi-Rebellen und Teile des Militärs unterstützen den ehemaligen Staatschef, Ali Abdullah Salih, während die Armee und andere Milizen für den aktuellen Staatschef, Abed Rabbo Mansur Hadi, kämpfen. Seit 2015 fliegt Saudi-Arabien Luftangriffe gegen die Huthi-Rebellen, die den Norden des Jemen und die Hauptstadt Sanaa kontrollieren.