Kanadischer Athlet nach positivem Kokain-Test zum Olympia in Rio zugelassen

Kanadischer Athlet nach positivem Kokain-Test zum Olympia in Rio zugelassen
Der Weltmeister im Stabhochsprung, Shawnacy Barber, wurde zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro trotz eines positiven Kokain-Test zugelassen. Das entsprechende Dokument wurde auf der Webseite des kanadischen Zentrums zur Beilegung von sportlichen Streitigkeiten veröffentlicht. Der Sportler soll den Drogentest einige Wochen vor dem Wettbewerb gemacht haben.

Im Dokument heißt es, dass Kokain nach einem Kuss mit einer Frau in seinen Organismus geraten ist. Barber soll diese Frau auf dem Internetportal Craigslist kennengelernt haben, auf dem er „Beziehungen für eine Woche“ für den „Stressabbau“ gesucht habe. Die Frau, die als Zeugin vor Gericht auftrat, will vor dem Treffen mit dem Athleten zweimal Kokain konsumiert haben. 

Das kanadische Zentrum zur Beilegung von sportlichen Streitigkeiten forderte, Barber für vier Jahre zu suspendieren. Nach der Gerichtsverhandlung am 11. August wurde der Athlet aber freigesprochen und zu den Olympischen Spielen zugelassen.